Der Cirrusnebel - ein Supernovaüberrest im Schwan (Cygnus)
Daten und Fakten: NGC6992/95 (H14-5)
Rektaszension20h 56m 24s
Deklination31° 43' 00''
Helligkeit?? mag
Scheinbare Ausdehnung60' x 10'
Entfernung1470 ly
Ausdehnung100 ly
Sichtbarkeit in Zwickau 24.10.2021
Aufgang10:31 Uhr im Nordosten (αAz = 32,6°)
Höchster Stand (Kulmination)19:53 Uhr (h = 71°)
Untergang05:18 Uhr im Nordwesten (αAz = 327,4°)
Standort: Zwickau, Algorithmen siehe Credits

NGC 6992/95 ist der östliche Teil des Cirrusnebels. Der Cirrusnebel ist der Überrest einer Supernova, die vor ungefähr 8000-15000 Jahren explodierte. Dabei wurden durch die Schockwelle der Explosion die vorher ausgestossenen Gasschichten zum Leuchten angeregt. Diese dehnten sich seitem weiter aus und bilden heute den Cirrusnebel. Entdeckt wurde das Objekt am 5. September 1784 von Friedrich Wilhelm Herschel.


Sponsor
Sparkasse Zwickau
Valid XHTML 1.0 Transitional

Seite in 8 ms erzeugt.